Pressebericht

28. Juni 2019


Kolpingfamilie lässt christlichen Brauch aufleben

 

 

Pfarrkirchen. Ende Juni werden in vielen Ländern, vor allem auch inBayern, die Johannisfeuer entzündet. Der 24. Juni ist der Geburtstag Johannes des Täufers. Er geht dem Geburtsfest Christi umsechs Monate voraus und galt ursprünglich als Fest erster Klasse. Die Kolpingfamilie Pfarrkirchen hat diesen christlichen Brauch wieder aufleben lassen und in Obergrasensee bei der Familie Hofer das Johannisfeuer entzündet. Zahlreiche Besucher verfolgten die Feuerweihe durch Gemeindereferentin Anna Perl, die von Alfred Plank an der Gitarre unterstützt wurde. Martin Schwenke trug das Evangelium vom brennenden Dornbusch
vor. Nach einem weiteren Lied entzündete Martin Hofer den Holzstoß. Trotz des einsetzenden Nieselregens verharrten die Gäste amFeuer und ließen sich die Getränke und Speisen, bewirtet durch die Kolpingfamilie, munden.


© Kolpingsfamilie Pfarrkirchen e.V. | Kolpingstraße 5 | 84347 Pfarrkirchen | Letze Aktualisierung: 12.10.2021

Kontakt | Impressum | Datenschutz