Pressebericht

12. März 2019


Diözesanversammlung der Kolpingfamilien in Pfarrkirchen

 

 

Pfarrkirchen. Für die Kolpingfamilien in der Diözese Passau stand die jährliche Frühjahrsversammlung an. Im Kolpinghaus Pfarrkirchen trafen sich die Delegierten zum Ausblick auf das kommende und zum Rückblick auf das vergangene Jahr. Der Adolph-Kolping-Preis 2018 ging an die Kolpingsfamilie Vilshofen.

 

 

Die Frühjahrsversammlung der Kolpingfamilien in der Diözese Passau legt alljährlich den Kurs für die Arbeit des Jahres fest. Neben der Tätigkeit der Kolpingfamilien in den Pfarrgemeinden gibt es viele diözesane Maßnahmen, die bei dieser Versammlung beschlossen werden. Großen Anklang finden dabei die Seminare und Bildungsangebote, die das Jahr über stattfinden. Im vergangenen Jahr war ein Höhepunkt der Besuch der Partner aus Uruguay, berichtete Diözesanvorsitzender Gerhard Alfranseder. Der Kolpingverband versteht sich mit seinen Kolpingfamilien in den Pfarrgemeinden als wichtiger Teil der Kirche von Passau. Er wünscht sich weiterhin das Vertrauen und die Unterstützung durch die Diözesanleitung für sein Tun an der Gemeindebasis. Die 27 Kolpingfamilien der Diözese Passau leisten ihren Teil in der Weitergabe des Glaubens in ihren Gemeinden. Den Schwerpunkt seiner Arbeit legt der Kolpingverband wie immer auf die Familien, so Alfranseder weiter.

 

 

Die über 100 Delegierte lauschten den Ausführungen von Landespräses Msgr. Christoph Huber, der die Kolpingsfamilien aufrief, den Zukunftsprozess des Verbandes für eine Neubelebung der Kolpingarbeit zu nutzen.

 

===============================

Adolph-Kolping-Preis 2018 verliehen

===============================

 

 

Mit dem Adolph-Kolping-Preis 2018 zeichnete Diözesanvorsitzender Gerhard Alfranseder die Kolpingsfamilie Vilshofen aus und würdigte dabei ihre vorbildliche Kulturarbeit mit ihrem Theaterprojekt. Der Preis ist mit einer Zuwendung von 500 € ver­bunden. Eine ganz besondere Ehrung erfuhr Diözesanvorstandsmitglied Rudi Krause (Burgkirchen/​Alz), der mit der diözesanen Ehrennadel in Gold geehrt wurde. Für eine vorbildliche Zusammenarbeit mit der Kath. Erwachsenenbildung wurde die Kolpingsfamilie Marktl/​Inn mit einer Dankurkunde und einem Preisgeld von 250 € belohnt. Begonnen hatte die Diözesanversammlung mit einem Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Gartlberg, den Diözesanpräses Peter Meister zelebrierte.


© Kolpingsfamilie Pfarrkirchen e.V. | Kolpingstraße 5 | 84347 Pfarrkirchen | Letze Aktualisierung: 14.05.2019

Kontakt | Impressum | Datenschutz